Mittwoch, 22. Oktober 2014

Sängerin fordert neue Intendanz aus kompetenten und unpolitischen Fachleuten

Cecilia Bartoli kritisiert Kollektivkündigungen an der Opera di Roma

Die Mezzosopranistin Cecilia Bartoli hat die Kollektivkündigung von Orchester und Chor der Opera di Roma scharf kritisiert. Dies würde aus ihrer Sicht nicht zur Lösung der Probleme am Haus beitragen, sondern die Lage weiter verschlimmern. Als Problem bezeichnete sie die politische Einflussnahme, die einem Neubeginn wie an der Mailänder Scala entgeg... [weiter]

Weitere Klassik-News:

blättern

Zum Nachrichten-Archiv

Wer macht wo Karriere?

blättern

Alle Karrieremeldungen...


Weitere aktuelle CD- und DVD-Besprechungen:

  • Zur Plattenkritik... Verzierte Reisen: Von Neapel nach Venedig: gemeinsam mit dem Ensemble La Fenice und dem Zinkenisten Jean Tubéry auf den Flügeln virtuoser Passaggi. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 21.10.2014)
  • Zur Plattenkritik... Meisterinnenhaft: Die Aufnahme von Judith Weirs Oper 'The Vanishing Bridegroom' kann mit einer Sängerbesetzung aufwarten, die den dramatischen Charakteren von Handlung und Musik gerecht wird. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 21.10.2014)
  • Zur Plattenkritik... Ausgewähltes von einem "Wenigschreiber": Valerio Losito und Federico del Sordo brechen eine Lanze für Francesco Maria Veracini. Das Ergebnis lässt sich hören. Weiter...
    (Gero Schreier, 20.10.2014)
  • Zur Plattenkritik... Emotionale Lieder – begeisterte Fans: Der Tenor Javier Camarena bezaubert sein Publikum mit italienischen und mexikanischen Liedern, die er hochemotional mit seiner volltönenden und doch beweglichen Stimme interpretiert. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, 20.10.2014)
blättern

Alle Plattenkritiken...

Grandiose Janáček-Deutung in München

Wenn Gefühle vereisen

Die Münchner Staatsoper macht ihrer sechsfachen Auszeichnung als kulturelles Aushängeschild Deutschlands einmal mehr alle Ehre und toppt mit der Inszenierung von Leoš Janáčeks Oper 'Die Sache Makropulos' die bejubelte Salzburger Premiere aus dem Jahr 2011 in jeder Beziehung. Unter der musikalischen Leitung von Tom&aa... [weiter]


Weitere Kritiken aus Oper & Konzert:

blättern

Alle Veranstaltungskritiken...

Anette Maiburg

Anette Maiburg, Querflötistin und Künstlerische Leiterin des Niederrhein Musikfestivals, über das zehnjährige Jubiläum des Musikfestes

"Ich hole mir die Welt an den Niederrhein"

2014 feiert das Niederrhein Musikfestival sein zehntes Jubiläum. Vom 24. August bis zum 26. Oktober wird das Musikfest klassische Töne und die musikalische Vielfalt verschiedenster Länder und Kontinente an den Niederrhein bringen. Nach dem Erfolg eines fr... [weiter]


Weitere Interviews:

blättern

Alle Interviews...

Details zu ALEXANDER hoch b-DISKANTHORN, Messing, lackiert

ALEXANDER hoch b-DISKANTHORN, Messing, lackiert

Das ca.20 Jahre alte Alexander hoch b-Diskanthorn ist in einem sehr guten Zustand und funktioniert technisch einwandfrei. Das Instrument bietet sich vor allem an für das Spiel in extrem hoher Lage, hat aber auch in der Tiefe eine sehr gute Ansprache und einen sehr schönen Klang. Es ist besonders gut geeignet für die Aufführung barocker und klassi... Weiter...


Weitere Kleinanzeigen:

blättern

Alle Kleinanzeigen...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (10/2014) herunterladen (2795 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (8/2014) herunterladen (2627 KByte)

Anzeige

Zitat des Tages

"Die Opern sind nicht wegen der Sänger da - im Gegenteil, die Sänger der Opern wegen." (Hector Berlioz)

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Anette Maiburg im Portrait "Ich hole mir die Welt an den Niederrhein"
Anette Maiburg, Querflötistin und Künstlerische Leiterin des Niederrhein Musikfestivals, über das zehnjährige Jubiläum des Musikfestes

weiter...
Alle Interviews...


Seite empfehlen