Samstag, 29. August 2015

Preisgeld in Höhe von 500.000 Rubel

Taras Prysyazhnyuk gewinnt den Elena Obraztsova Wettbewerb

Der ukrainische Tenor Taras Prysyazhnyuk hat die 10. Elena Obraztsova Competition of Young Opera Singers gewonnen. Der erste Preis des Wettbewerbs, der in St. Petersburg stattfand, ist mit 500.000 Rubel (etwa 6600 Euro) dotiert. Der mit 350.000 Rubel dotierte zweite Preis ging an eine mongolische Sängerin, der dritte Preis (250.000 Rubel) wurde v... [weiter]

Weitere Klassik-News:

blättern

Zum Nachrichten-Archiv

Wer macht wo Karriere?

blättern

Alle Karrieremeldungen...


Weitere aktuelle CD- und DVD-Besprechungen:

  • Zur Plattenkritik... Geniale letzte Werke: Ungetrübtes Hörvergnügen bereitet diese CD mit Kammermusik für Bläser und Klavier aus der Feder des genialen Franzosen Camille Saint-Saëns. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 28.08.2015)
  • Zur Plattenkritik... Gekonnt und unaufgeregt: Gemeinsam mit dem Kammerorchester Zürich hat Roger Norrington die sechs Pariser Sinfonien Joseph Haydns eingespielt und liefert eine in vielerlei Hinsicht überzeugende Wiedergabe ab. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, 28.08.2015)
  • Zur Plattenkritik... Neuanfang: Hans-Christoph Rademann und die Gächinger Kantorei dokumentieren den Beginn ihrer Zusammenarbeit mit einer hervorragend gelungenen, auch konzeptionell überzeugenden h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 27.08.2015)
  • Zur Plattenkritik... Jagd durch den Park: Der Komponist Léon Boëllmann ist vor allem in Orgelkreisen bekannt. Dabei gibt es von ihm auch eine ganze Reihe reizvoller Kammermusikwerke. Das Trio Parnassus hat einige davon aufgenommen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 27.08.2015)
blättern

Alle Plattenkritiken...

Christoph Willibald Gluck

Eine (fast) neue Sichtweise auf Gluck in Salzburg

Nichts fürs Museum

Mit Glucks 'Iphigénie en Tauride' ist Cecilia Bartoli wieder einmal ein besonderer Coup gelungen. Das Regieduo Moshe Leiser und Patrice Caurier versetzt die Handlung in die heutige Zeit und nutzt moderne technische Möglichkeiten, wozu auch elektronische Klänge gehören. Puristen mögen die Nase rümpfen, aber... [weiter]


Weitere Kritiken aus Oper & Konzert:

blättern

Alle Veranstaltungskritiken...

Nike Wagner

Nike Wagner über Akzente des diesjährigen Beethovenfestes, das Beethoven-Jubeljahr 2020, historische Aufführungspraxis und Liszts schlechte Stellung im Hause Wagner

"Kunst lebt von Veränderung"

Nike Wagner spricht leise, aber bestimmt. Ihre feinen Gesten unterstreichen das Gesagte und lassen keinen Zweifel daran, dass ihr Worte am Herzen liegen und sie genau überlegt, wie sie etwas formuliert. Nike Wagner wuchs in der Villa Wahnfried ihres Urgro... [weiter]


Weitere Interviews:

blättern

Alle Interviews...

Details zu Violoncello 4/4; Paris 1910

Violoncello 4/4; Paris 1910

Ich verkaufe mein altes Schülerinstrument, das sich seit über 40 Jahren in meinem Besitz befindet. Auf dem Zettel steht: "Remy, Luthier & Facteur de Harpe A Paris" mit der handschriftlichen Jahresangabe "1910". Das Cello wurde damals bei einem Geigenbaumeister erworben. Es ist als Schülerinstrument gut geeignet und wurde vor etwa 4 Jahren durch ein... Weiter...


Weitere Kleinanzeigen:

blättern

Alle Kleinanzeigen...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (8/2015) herunterladen (1831 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2015) herunterladen (2823 KByte)

Anzeige

Zitat des Tages

"Die Opern sind nicht wegen der Sänger da - im Gegenteil, die Sänger der Opern wegen." (Hector Berlioz)

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Nike Wagner im Portrait "Kunst lebt von Veränderung"
Nike Wagner über Akzente des diesjährigen Beethovenfestes, das Beethoven-Jubeljahr 2020, historische Aufführungspraxis und Liszts schlechte Stellung im Hause Wagner

weiter...
Alle Interviews...