Donnerstag, 17. April 2014

Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro

Komponist Beat Furrer erhält Großen Österreichischen Staatspreis

Der Komponist Beat Furrer wird mit dem diesjährigen Großen Österreichischen Staatspreis ausgezeichnet. Das bestätigte das Bundeskanzleramt in Wien. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro dotiert. Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) erklärte, Furrer habe "sich schon jetzt einen festen Platz in den Klassiksammlungen der Ge... [weiter]

Weitere Klassik-News:

blättern

Zum Nachrichten-Archiv

Wer macht wo Karriere?

blättern

Alle Karrieremeldungen...


Weitere aktuelle CD- und DVD-Besprechungen:

  • Zur Plattenkritik... Immer weiter: Wer kennt Delphin Strunck? Oder seinen Sohn Nicolaus Adam? Zumindest das Orgelwerk von Vater und Sohn kann man hier hören, wunderbar gespielt von Friedhelm Flamme. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 16.04.2014)
  • Zur Plattenkritik... Guldas musikalischer Riesenspaß: Zwei Konzerte Guldas in seiner eigenen Interpretation. Der Ton ist leider nur mäßig, aber Gulda in Aktion ist immer ein Erlebnis. Weiter...
    (Jan Kampmeier, 16.04.2014)
  • Zur Plattenkritik... Mühsam: Arthaus veröffentlicht Michael Hampes etwas unbefriedigende Schwetzinger Inszenierung von Claudio Monteverdis 'L'Incoronazione di Poppea'. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, 15.04.2014)
  • Zur Plattenkritik... Du lieber Heiland du!: Das Label Orfeo hat auf 18 CDs die Konzerte Wilhelm Furtwänglers mit den Wiener Philharmonikern aus den Jahren 1944 bis 1954 neu herausgebracht, vorbildlich restauriert und kommentiert. Eine Box voller Schätze, inklusive zweier Matthäus-Passionen. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, 15.04.2014)
blättern

Alle Plattenkritiken...

Giacomo Puccini

Puccinis 'Manon Lescaut' in Baden-Baden

Liebe in Zeiten des Krieges

Dieser verflixte vierte Akt. Er ist für alle Inszenierungen von Puccinis 'Manon Lescaut' eine Hürde. Schon bis dahin erlebt man eine Reihe von Tableaus, bei denen sich an unterschiedlichen Handlungsorten die komplexe Innenwelt der Protagonistin offenbart, ohne die Handlung wirklich voranzutreiben. Doch der letzte Akt will als Summation... [weiter]


Weitere Kritike aus Oper & Konzert:

blättern

Alle Veranstaltungskritiken...

Catherine Gordeladze

Geronnene Improvisation - die Pianistin Catherine Gordeladze erkundet den Grenzbereich zwischen Klassik und Jazz

"Mein Traum ist, dass sich Kinder noch stärker mit klassischer Musik befassen"

Seit mehreren Jahren lebt die georgische Pianistin Catherine Gordeladze in Deutschland. Ihre Erfolge aber reichen über Länder und Kontinente hinweg. Die Verbindung technischer Meisterschaft und musikalischer Durchdringung führte nach ihrer Ausbildung in G... [weiter]


Weitere Interviews:

blättern

Alle Interviews...

Details zu Autogramme: D. Barenboim ,P. Boulez,P. Zukerman

Autogramme: D. Barenboim ,P. Boulez,P. Zukerman

Biete Klassik-CD Alban Berg: Kammerkonzert für Klavier (Daniel Barenboim)u. Geige (Pinchas Zukerman)/Igor Stravinsky:Konzert Es-dur für Kammerorchester -Ensemble Intercontemporain . Pierre Boulez mit drei original Autogrammen im Booklet:D. Barenboim,P.Zukerman und P. Boulez; Preis 39,--VB Fotos werden gerne zugeschickt. Viele weitere Autogramm... Weiter...


Weitere Kleinanzeigen:

blättern

Alle Kleinanzeigen...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (4/2014) herunterladen (1631 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (3/2014) herunterladen (3968 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jacques Duphly: La De Casaubon - Vivement

Radio starten

CD kaufen


Zitat des Tages

"Die Opern sind nicht wegen der Sänger da - im Gegenteil, die Sänger der Opern wegen." (Hector Berlioz)

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Paolo Carignani im Portrait "Bei Verdi kann man den Bühnenstaub riechen"
Von der Rockorgel in den Orchestergraben - das Feuer des italienischen Dirigenten Paolo Carignani lodert auf verschiedenen Gebieten

weiter...
Alle Interviews...


Seite empfehlen



Akamus in Berlin: Konzerthaus Berlin