Donnerstag, 17. August 2017

Schweizerischer Dirigent wird mit 103. Goldmedaille der traditionsreichen britischen Musikinstitution ausgezeichnet

Goldmedaille der Royal Philharmonic Society für Dirigent Charles Dutoit

Der schweizerische Dirigent Charles Dutoit erhält die Goldmedaille der Royal Philharmonic Society. Mit der Auszeichnung ehrt die traditionsreiche, im Jahr 1870 gegründete britische Musikinstitution den Dirigenten, der sich um das Musikleben Englands - unter anderem als künstlerischer Direktor und Chefdirigent des Royal Philharmonic O... [weiter]

Weitere Klassik-News:

blättern

Zum Nachrichten-Archiv

Wer macht wo Karriere?

blättern

Alle Karrieremeldungen...


Weitere aktuelle CD- und DVD-Besprechungen:

  • Zur Plattenkritik... Land der 1000 Klänge: 100 Jahre Finnland, 100 Jahre Musik: Diese Kompilation bietet einen klugen Einstieg in weite nordische Klangwälder. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, 16.08.2017)
  • Zur Plattenkritik... Im Dialog mit Mahler und anderen: Das Sinfonieorchester Münster nimmt sich unter Fabrizio Venture der Zweiten Sinfonie Alfredo Casellas an. Das ist ehrenwert und über weite Strecken hoch achtbar. Gegenüber Noseda zieht die Aufnahme trotzdem den Kürzeren. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 15.08.2017)
  • Zur Plattenkritik... Dunkles Ritterepos: Diese neue 'Schöne Magelone' ist zweischneidig in ihrer Wirkung: Auf der einen Seite lädt sie nicht wirklich zum Mitfiebern oder Angesprochensein ein. Auf der anderen Seite ist sie zumindest in ihrer konsequenten Schwermut und Düsternis bemerkenswert. Weiter...
    (Benjamin Künzel, 14.08.2017)
  • Zur Plattenkritik... Dramatische Leidenschaft: 'Leuchtende Liebe' ist mit einer Laufzeit von gerade mal 54 Minuten eine nicht sehr lange, aber wirkungsvolle Empfehlung an alle großen Opernhäuser, die vielversprechenden dramatischen Nachwuchs suchen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, 13.08.2017)
blättern

Alle Plattenkritiken...

Eros und Rausch als Festivalabschluss in Passau

'Carmina Burana' als Spektakel

Szene aus Carmina Burana mit La Fura dels Baus., Copyright: La Fura dels Baus

Szene aus Carmina Burana mit La Fura dels Baus., © La Fura dels Baus

Ein Zylinder aus weißer Gaze schirmt die Musiker ab und wird zur Projektionsfläche für illustrierende Videos, flankiert von den beiden großen Chören. Der Hauptakteure sind damit klar: die katalanischen Aktionskünstler La Fura dels Baus. Die Rechnung des neuen Intendanten der 65. Europäischen Festspielwochen in Passau ging auf: weniger, dafür attraktivere Vorstellungen.

Carl Orffs beliebtestes Stück 'Carmina Burana' füllte unter der werbewirksamen Regie La Fura dels Baus‘ zweimal hintereinander die Passauer Dreiländerhalle. Kein Wunder, nach 40 Jahren Bühn... [weiter]


Weitere Kritiken aus Oper & Konzert:

blättern

Alle Veranstaltungskritiken...

 4442

Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

Musik ohne Grenzen

Das Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo findet in diesem Jahr zum 37. Mal statt. Auch in diesem Jahr hat der Festivalleiter Marc Monnet mehrere Schwerpunkte gesetzt, die das umfangreiche Programm mit thematischen Strängen durchziehen. Hector Berlio... [weiter]


Weitere Interviews:

blättern

Alle Interviews...

Flöte+Klarinette für Bläsertrio gesucht

Details zu Flöte+Klarinette für Bläsertrio gesucht

Ich spiele seit meiner Schulzeit Fagott und habe lange Jahre in einem Bläsertrio gespielt. Leider sind Fötist und Klarinettist beruflich weit weg gezogen, so dass unser Trio seit einigen Jahren verwaist ist. Ich würde gerne wieder 1 bis 2 mal im Monat Trios spielen. Musikzimmer, in dem man zu jeder Tages- und Nachtzeit ungestört spielen kann, ist v... Weiter...


Weitere Kleinanzeigen:

blättern

Alle Kleinanzeigen...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2017) herunterladen (0 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Zitat des Tages

"Die Opern sind nicht wegen der Sänger da - im Gegenteil, die Sänger der Opern wegen." (Hector Berlioz)

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...