Sonntag, 23. Juli 2017

Autographe waren über 100 Jahre lang verschollen

Manuskripte von Gustav Holst in Neuseeland aufgetaucht

In Neuseeland sind zwei Manuskripte des britischen Komponisten Gustav Holst aufgetaucht. Sie galten seit über 100 Jahren als verschollen. Entdeckt wurden sie in der Bibliothek der Bay of Plenty Symphonia, einem Orchester, das in der Hafenstadt Tauranga auf der Nordinsel von Neuseeland beheimatet ist. Die beiden sehr gut erhaltenen Autographe s... [weiter]

Weitere Klassik-News:

blättern

Zum Nachrichten-Archiv

Wer macht wo Karriere?

blättern

Alle Karrieremeldungen...

SWR: Abo 10  (Live-Stream TC)
Anzeige



Weitere aktuelle CD- und DVD-Besprechungen:

  • Zur Plattenkritik... Schein und Wahrheit: Diese Aufnahme macht mit frühen Werken von Mátyás Seiber bekannt, die noch in Ungarn entstanden sind. Sie sind von inspiriertem Geist erfüllt, kurzweilig und dicht. Nur leider hört das Vergnügen schon viel zu bald wieder auf. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 22.07.2017)
  • Zur Plattenkritik... Solide Arbeit: Das TrioVanBeethoven macht dem Namensgeber des Ensembles alle Ehre und legt eine empfehlenswerte Gesamtaufnahme der Beethoven-Klaviertrios vor. Große Ensemblekunst! Weiter...
    (Manuel Stangorra, 21.07.2017)
  • Zur Plattenkritik... Finnische Romantik: Diese Aufnahme dreier Klarinettenquartette Bernhard Crusells ist nicht nur ein bedeutender diskographischer Beitrag, sondern aufgrund des bemerkenswerten Stilgefühls der Musiker auch interpretatorisch äußerst gelungen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 21.07.2017)
  • Zur Plattenkritik... Reformation im neuen Gewand: Auch nach 500 Jahren hat das Thema Reformation noch keinen Staub angesetzt. Den Beweis liefert die vorliegende Einspielung, die auf klanglich höchst differenzierte Weise zwei ungewöhnliche und schillernde Kantaten von Colin Mawby zu Gehör bringt. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, 20.07.2017)
blättern

Alle Plattenkritiken...

Barenboim dirigiert Bruckner in Hamburg

Ausbrechendes Gleichmaß

Daniel Barenboim, Copyright: Felix Broede

Daniel Barenboim, © Felix Broede

Die Kombination Wagner und Bruckner ist so naheliegend, dass man sie vergleichsweise selten im Konzertsaal antrifft. Es muss schon Daniel Barenboim mit ‚seiner’ Staatskapelle Berlin in die Elbphilharmonie kommen, bevor Vorspiel und ‚Liebestod’ aus 'Tristan und Isolde' ohne Pause auf Bruckners Neunte Sinfonie in d-Moll trifft. Barenboim gilt als Spezialist für beide Komponisten, so brachte der Abend einige Erkenntnisse hervor.

Deutlich wurde beispielsweise, wie sehr der Beginn des 'Adagios' in der d-Moll-Sinfonie trotz ‚Dresdner Amen’ und Nähe zum 'Parsifal' nac... [weiter]


Weitere Kritiken aus Oper & Konzert:

blättern

Alle Veranstaltungskritiken...

 4442

Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

Musik ohne Grenzen

Das Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo findet in diesem Jahr zum 37. Mal statt. Auch in diesem Jahr hat der Festivalleiter Marc Monnet mehrere Schwerpunkte gesetzt, die das umfangreiche Programm mit thematischen Strängen durchziehen. Hector Berlio... [weiter]


Weitere Interviews:

blättern

Alle Interviews...

Flöte+Klarinette für Bläsertrio gesucht

Details zu Flöte+Klarinette für Bläsertrio gesucht

Ich spiele seit meiner Schulzeit Fagott und habe lange Jahre in einem Bläsertrio gespielt. Leider sind Fötist und Klarinettist beruflich weit weg gezogen, so dass unser Trio seit einigen Jahren verwaist ist. Ich würde gerne wieder 1 bis 2 mal im Monat Trios spielen. Musikzimmer, in dem man zu jeder Tages- und Nachtzeit ungestört spielen kann, ist v... Weiter...


Weitere Kleinanzeigen:

blättern

Alle Kleinanzeigen...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (2/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Reger: Sieben Orgelstücke op. 145 - Siegesfeier

Zitat des Tages

"Die Opern sind nicht wegen der Sänger da - im Gegenteil, die Sänger der Opern wegen." (Hector Berlioz)

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...